Skip to main content

Oelgourmet.de - Finde & kaufe die besten Speiseöle

Distelöl für die gesunde Küche

Ganz egal, ob zum Kochen, bei der Steigerung der Gewichtsabnahme oder zur Pflege einer schönen Haut, Distelöl ist ein beliebtes Mittel im Haushalt. Kaltgepresstes Distelöl hat in der Regel eine mild-nussige Note, die dadurch vor allem kalte Gerichte verfeinern kann. Die Forschung bescheinigt dem Distelöl eine Vielzahl an gesunden Nebeneffekten. Diese gehen sogar so weit, dass das Öl gut fürs Herz, das Gehirn und die Blutgefäße sein kann. Seine serotoninähnlichen Polyphenole reduzieren Entzündungen im Körper und können sogar die Gehirnleistung verbessern. Die Carthamus tinctoris, wie der korrekte lateinische Name der Färberdistel lautet, ist eine Heilpflanze, die seit Jahrtausenden von den Menschen verwendet wird. Sie enthält zahlreiche Wirkstoffe, die nicht nur in der heimischen Küche, sondern auch in der Medizin verwendet werden. Zudem eignen sich die Farbstoffe der Distel für eine natürliche Färbung von Textilien.

Gibt es einen Distelöl Test, welches ist das Beste?

Es gibt so einige Tests zu verschiedenen Distelöl Produkten im Internet. Die Testergebnisse basieren auf Praxistests, die die Produkte unter Laborbedingungen untersucht haben. Testsieger bleibt dabei das oben bereits vorgestellte “Fandler-Distelöl” mit einer Bestnote von 1,1. Dabei besonders hervorgehoben wird nicht nur die Tatsache, dass es sich um ein kaltgepresstes Öl handelt, sondern auch, dass es ungefiltert und naturrein ist. Zudem sind keine Zusatzstoffe enthalten.

Fandler Bio-Distelöl, 1er Pack (1 x 250 ml)
  • kaltgepresst
  • Erstpressung mit Stempelpressen
  • ungefiltert, naturrein
  • ohne Zusatzstoffe, nicht raffiniert
  • Bio-Zertifizierung: EG-Bio

Wie wird Distelöl hergestellt?

Distelsamen müssen mehrere Monate lang trocknen. Ausschlaggebend sind eine kühle Lagerung sowie das Vermeiden unerwünschter Fremdstoffe. Um Distelöl mit hohem Linolsäure-Gehalt zu gewinnen, muss

frisch gepresstes Distelöl

frisch gepresstes Distelöl

die Kaltpressung vorgenommen werden. Distelöl kann auf zwei verschiedene Weisen gewonnen werden. Zum einen gibt es die Art der Kaltpressung. Diese bringt ein Öl hervor, welches einen hohen Wert für die Gesundheit bringt. Denn die essenziellen Fettsäuren bleiben bei dieser Art der Distelöl Gewinnung erhalten. Das kaltgepresste Distelöl ist ein sehr hochwertiges Öl, welches einen sehr ausgeprägten Eigengeschmack aufweist. Die andere Art der Gewinnung von Distelöl ist die Herstellung durch Raffination. Diese ist wesentlich billiger, jedoch ist das Ergebnis bei dieser Verarbeitung von schlechterer Qualität. Der ausgeprägte Eigengeschmack geht durch das Verfahren per Raffination verloren, das Öl schmeckt quasi nach gar nichts. Zudem gehen die wertvollen und gesunden Inhaltsstoffe dadurch verloren. Wer Distelöl jedoch zum Braten verwenden will, kann auf die raffinierte Variante setzten. Denn das raffinierte Distelöl ist sehr hitzebeständig und ganz im Gegensatz zur kaltgepressten Variante dadurch zum Braten in der Pfanne geeignet. Das Pflanzenöl wird aus der Färberdistel gewonnen, welche unter anderem ihre Herkunft in Mexiko, Indien, Australien und den USA hat.

Inhaltsstoffe von Distelöl

Die vielen guten Inhaltsstoffe des Distelöls haben einen positiven Effekt auf die Gesundheit. So enthält Distelöl ungesättigte Fettsäuren. Den höchsten Anteil dabei hat die Linolsäure. Weiter sind Ölsäure, Palmitinsäure und Stearinsäure in kleineren Mengen darin zu finden. Distelöl ist das Pflanzenöl mit einem der höchsten Anteile an ungesättigten Fettsäuren.

Weiterhin ist reichlich Vitamin A im Distelöl enthalten, welches so wichtig für die menschliche Sehkraft ist. Außerdem findet sich der Vitalstoff Vitamin E in diesem Pflanzenöl. Vitamin E ist für die Körperzellen wichtig. Ein weiterer Inhaltsstoff ist Tocopherol, welches die Wundheilung fördert und Hautschäden mindert. Die Kombination all dieser Inhaltsstoffe ist selten, weswegen das Distelöl zu einem der wertvollsten Öle zählt.

Wirkung von Distelöl auf die Gesundheit

Die Kombination der wertvollen Inhaltsstoffe macht Distelöl zu einem gesunden Lebensmittel, dass in kaltgepresster Form in keinem Haushalt fehlen sollte. Das Pflanzenöl enthält Substanzen, die die heilenden Fähigkeiten des Körpers unterstützen und für eine Senkung des Cholesterinspiegels sorgen. Zudem stärkt Distelöl das menschliche Immunsystem nachhaltig. Viren und Bakterien können durch eine regelmäßige Einnahme des Öls verhindert werden. Aufgrund des hohen Linolsäure-Gehaltes hat Distelöl einen ganz besonders positiven Effekt auf das Herz- und Kreislauf System des Körpers. Ebenfalls kann es bei Rheuma und Gelenkschmerzen oder bei Verstauchungen Soforthilfe leisten. Dabei hat das Öl einen Schmerzlindernden Effekt und mindert Schwellungen. Die entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung von Distelöl ist ein Alleinstellungsmerkmal dieses Lebensmittels und hat zahlreiche positive Effekte auf Haut und Haare.

Distelöl Extrakt

Distelöl Extrakt

Besondere Eigenschaften von Distelöl

Aufgrund seiner gering fettenden Eigenschaften kann Distelöl sehr gut bei Naturseifen eingesetzt werden. Sowohl bei unreiner oder fettender Haut kann es einen positiven Effekt haben und auch in das Shampoo mit aufgenommen werden. Distelöl erzeugt dabei eine weiche Seife und ist kein Öl, welches eine hohe Schaumbildung liefert.

Medizinische Anwendung von Distelöl

Distelöl ist in der chinesischen Medizin nicht wegzudenken. Aufgrund der hohen Wirkungskraft wird sie auch hierzulande für verschiedene Krankheiten verwendet. Dabei ist die medizinische Wirkung wissenschaftlich nachgewiesen und die Einnahme zeigt keinerlei schwere Nebenwirkungen. In zahlreichen pflanzlichen Arzneimitteln findet der Rohstoff Verwendung, aber auch für andere gesundheitliche Probleme findet sie medizinische Verwendung.

Hilfe bei Venenverschluss

Wenn sich Blutgerinnsel im Blut bilden kommt es dazu, dass sich das Blut in den Venen staut. Die Venenklappen schließen beim Zurückfließen des Blutes nicht, so das es nicht ungehindert im Körper fließen kann. Dadurch kann es schnell zu einem Herzinfarkt, Schlaganfall oder einer gefährlichen Lungenembolie kommen. Rauchen und Bewegungsmangel fördern die Gefahr eines Venenverschlusses zusätzlich.

Neben Bewegung und ausreichender Flüssigkeitszufuhr, kann Distelöl durch seine ungesättigten Fettsäuren helfen. Diese hemmen die Enzyme der Blutgerinnung und sorgen für ein flüssiges Blut. Distelöl kann in Kombination mit einer gesunden und fettarmen Ernährung zur Prävention eines Venenverschlusses bzw. einer Thrombose dienen.

Gallenleiden mit Distelöl lindern

Depressionen entwickeln sich zu einer Volkskrankheit. Anhaltende psychische Probleme oder eine schlechte Ernährung können eine Gallenerkrankung hervorrufen. Stress, Schlafdefizite und weitere Risiken wie eine zu enge Kleidung, haben ebenfalls negative Auswirkungen, die zu Gallenleiden führen können. Die Umstellung der Ernährung kann dabei Helfen, dieses Leiden zu mindern. Die Färberdistel ist ein anerkanntes Mittel gegen Gallenbeschwerden. Neben den ungesättigten Fettsäuren und der hohen Konzentration von Linolsäure, enthält Distelöl ebenfalls viele Flavonoide. Diese besitzen antioxidative Eigenschaften und können Enzyme hemmen. Diese lindern Krämpfe und werden von Medizinern bei Problemen mit Gallen- und Harnwegs Erkrankungen verordnet.

Distelöl bei Arteriosklerose

Arteriosklerose entsteht, wenn die Schlagadern verhärten und verkalken und sich dadurch Blutfette oder Bindegewebe in den Arterien ablagert. Diese Krankheit ist schleichend und führt unerkannt zu Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Die zahlreichen ungesättigten Fettsäuren, die im Distelöl enthalten sind, wirken entzündungshemmend und senken den Cholesterinspiegel. Außerdem bauen sie Fette im Körper ab, die sich sonst im Blut ablagern könnten. Der hohe Vitamin E Anteil mindert den oxidativen Stress im Körper, der menschliche Zellen schädigt und durch welche es zu der gefährlichen Arteriosklerose kommen kann.

Herzerkrankungen mit Distelöl vorbeugen

Distelöl enthält verschiedene Inhaltsstoffe, die der Körper zu Stickstoffmonoxid umwandelt. Dieser Vorgang stärkt das Herz. Ab dem Alter von 40 Jahren nimmt die Produktion von Stickstoffmonoxid im Körper drastisch ab, sodass die Zufuhr von Außen notwendig wird. Mit der regelmäßigen Einnahme von Distelöl kann das Herz somit deutlich gestärkt werden.

Cholesterinspiegel mit Distelöl senken

Wer an Übergewicht und Diabetes leidet, trägt ein hohes Risiko an einem erhöhten Cholesterinspiegel zu erkranken. Eine Ernährungsumstellung und Sport können vorbeugen. Die im Distelöl enthaltenen ungesättigten Fettsäuren und die hoch konzentrierte Linolsäure können dabei helfen, den Cholesterinspiegel nachhaltig in Schach zu halten. Zudem kann Distelöl zur Prävention beitragen.

Distelöl bei geriatrischen Beschwerden

Zu den geriatrischen Beschwerden zählen unter anderem Einschränkungen der Sinne, Demenz und Inkontinenz. Vor allem sind diese Erkrankungen mit dem stetigen Älterwerden verbunden. Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Distelöl und seine heilenden Kräfte können gezielt bei der Behandlung von geriatrischen Beschwerden in der Medizin eingesetzt werden. Altersbedingte Erkrankungen können durch die entzündungshemmenden Inhaltsstoffe gelindert werden.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten von Distelöl?

Neben zahlreichen medizinischen Anwendungen wird Distelöl auch in zahlreichen kosmetischen Produkten zur Anwendung auf Haut und Haaren verwendet. Besonders junge Menschen haben Beschwerden in Form von Akne, Mitessern und Pickeln. Häufig gehen diese mit einem Juckreiz und Rötungen einher. Verantwortlich dafür sind vor allem Pilze und Bakterien. Genau hierbei kommt das Distelöl zum Einsatz. Die darin vorwiegend enthaltene Linolsäure wirkt sich entzündungshemmend auf die Haut aus und wirkt entfettend. Die Talkproduktion wird bei der Verwendung von Distelöl auf der Haut erfolgreich angekurbelt.

Distelöl bei Tieren

Doch nicht nur Menschen profitieren von den wirkungsvollen Eigenschaften des Distelöls. Es gibt auch Tiere, bei denen das Öl zum Einsatz kommen kann, wie zum Beispiel den Hund.

Hunde bekommen Distelöl unter anderem bei Hautproblemen und Entzündungen. Die Inhaltsstoffe des Distelöls haben einen positiven Effekt auf das Fell der Tiere und stärken das Immunsystem durch den hohen Vitamin E Gehalt des Öls. Da es beim Distelöl zu keinen nennenswerten Nebenwirkungen kommt, können Hunde das Öl regelmäßig einnehmen.

Top Distelöl Produkte

Es gibt zahlreiche Distelöl Produkte, die auch online bestellt werden können. So zum Beispiel das “Fandler Distelöl”. Dieses kaltgepresste Distelöl hat einen 77 Prozent hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und sollte nur sehr sanft erhitzt werden. Die Bewertungen des Produktes sind durchweg positiv. Nutzer berichten auch, dass sie das Öl nicht nur zum Kochen verwenden, sondern damit auch gute Effekte für Haut und Haare erzielen konnten. Das Öl gibt es in verschiedenen Größen zu erwerben. Zudem gibt es das “Fandler Bio-Distelöl”. Hierbei wird auf Bio-Qualität gesetzt. Dadurch ist das Produkt etwas teurer, als das nicht aus biologischem Anbau gewonnene Produkt.

Fandler Distelöl, 1er Pack (1 x 500 ml)
  • kaltgepresst
  • Erstpressung mit Stempelpressen
  • ungefiltert, naturrein
  • ohne Zusatzstoffe, nicht raffiniert
Sanct Bernhard Distelöl mit natürlichem Vitamin E 2,5 Liter
  • Hochwertiges Speiseöl mit hohen Gehalt an Ölsäure (High-Oleic, mindestens 74 %) und Vitamin E für die choles­terinbewusste Ernährung
  • Milder, neutraler Geschmack, hohe Hitzebeständigkeit
  • Hervorragend zum Einsatz in der kalten Küche
  • Zum Braten, Kochen, Backen und Frittieren
  • 2,5-Liter-Behälter

Die richtige Lagerung von Distelöl

Die im Distelöl enthaltenen Vitamine sind sehr lichtempfindlich. Deshalb sollte es im Idealfall kühl und möglichst im Dunkeln gelagert werden. Dabei wird meist der Einsatz von getönten Glasflaschen empfohlen. Wenn die Flasche angebrochen ist, sollte das Öl möglichst schnell verbraucht werden, da Distelöl dafür bekannt ist, schnell ranzig zu werden und leicht verdirbt. Die Haltbarkeit des Distelöls ist dennoch langwierig. Bei der richtigen Lagerung kann es bis zu zwölf Monate lang verwendet werden.

Rezepte mit Distelöl

Distelöl kann für verschiedenste Gerichte in der Küche Anwendung finden. So eignet es sich zum Beispiel hervorragend als Dressing für jede Form von Salat. Ein typisches Salatdressing mit Distelöl kann so aussehen:

Drei Esslöffel Apfelsaft werden mit sechs Esslöffel Distelöl, einem Teelöffel Senf und einem Teelöffel Honig verrührt. Im Idealfall sollte der Pürierstab verwendet werden, dann wird das Dressing auch schön cremig. Danach wird das Dressing je nach Geschmack mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Distelöl in der Gemüsepfanne

Distelöl eignet sich ebenfalls als Zugabe für warme Gerichte. Da kaltgepresstes Distelöl möglichst nicht stark erhitzt werden sollte, wird es zum Beispiel erst am Ende in die Gemüsepfanne zugegeben. Dabei wird es nicht zu stark erhitzt und die wertvollen Inhaltsstoffe bleiben in vollem Umfang erhalten. Anders verhält es sich mit raffinierten Distelöl, dieses kann gut als Öl zum Braten eingesetzt werden.

Distelöl für Smoothies

Smoothies schmecken nicht nur lecker, sie haben auch einen echten Mehrwert für den Körper. Kaltgepresstes Öl, wie dass der Färberdistel, können in jeder Art von Smoothie in kleinen Mengen beigegeben werden. Dies ist nicht nur vorteilhaft für den Vitaminkick des Smoothies, sondern sorgt im Fall des Distelöls, für eine außergewöhnliche Geschmacksnote.

Wie hoch kann man Distelöl erhitzen?

Da kaltgepresstes Distelöl nicht hitzebeständig ist, sollte es nicht über die 150 Grad Marke erhitzt werden. Andernfalls gehen wertvolle Inhaltsstoffe verloren. Wer es heißer mag, sollte zu einem anderen Pflanzenöl oder raffiniertem Distelöl greifen.

Was ist der Unterschied zwischen Rapsöl und Distelöl?

Verwendet man Distelöl zum Braten, wirft man das Geld zum Fenster hinaus, denn die wertvollen Eigenschaften des Öls gehen dabei verloren. Da Distelöl teurer ist als Rapsöl, sollte man für die Pfanne zu Rapsöl greifen.

Was ist besser Sonnenblumenöl oder Distelöl?

Sonnenblumenöl ist geschmacksneutral und eignet sich vor allem zum Braten von Speisen in der Pfanne. Ähnlich wie auch beim Vergleich zwischen Rapsöl und Distelöl gilt auch hier, dass Sonnenblumen im Gegensatz zu Distelöl bedenkenlos in der Pfanne eingesetzt werden kann. Die gesündere Alternative für kalte und warme Speisen bleibt jedoch das Distelöl, da es vor allem was den Linolsäure-Gehalt angeht, im direkten Vergleich mit Sonnenblumenöl hervorzuheben ist.

Fazit:

Distelöl sollte in keiner Küche fehlen. Neben den zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten in Speisen kann es auch direkt auf der Haut angewendet werden. Es liefert dem Körper gesunde Inhaltsstoffe, die für das Herz-Kreislauf- und Immunsystem ungemein wertvoll sind. Neben seinen gesunden Eigenschaften verfeinert es außerdem durch seinen milden Geschmack jedes Gericht. Zudem ist die angebrochene Flasche über mehrere Monate haltbar, sodass man lange Zeit einen echten Mehrwert für sein Geld erhält.